Tinktur aus Kräutern

Eine Tinktur ist ein stärkeres Mittel als z.B. ein Aufguß und zeichnet sich vor allem durch die lange Haltbarkeit aus. Auch die Herstellung ist denkbar einfach und kann auch gänzlich ohne Alkohol vorgenommen werden.

Ausgangsmaterial
Als Ausgangsmaterial eignen sich alle Teile einer Pflanze. Beachten sollte man, daß eine Tinktur immer stärker ist, als eine Abkochung oder ein Aufguß.

Vorbereitung
Man säubert und reinigt alle Zutaten, zerkleinert sie dann und füllt sie in ein Schraubglas. Dann benötigt man noch hochprozentigen Alkohol (Wodka ist sehr empfehlenswert! Bei bitteren oder schlecht schmeckendem Ausgangsmaterial kann man aber auch Rum nehmen, da dieser den Geschmack besser überdeckt.) Als Standartrezeptur nimmt man 200 g getrocknetes oder 300 g frisches Kraut auf 1 l Alkohol. (Nie Spiritus, Methanol oder Isopropanol, da diese Alkohole giftig sind!)

Herstellung der Tinktur
Nachdem man das Glas gefüllt mit Kräutern und Alkohol kurz geschüttelt hat, läßt man alles ca. 2 Wochen kühl und dunkel stehen. Zwischendurch immer wieder schütteln.
Nach den 2 Wochen gibt man alles durch ein Passiertuch, welches in eine einpresse gelegt ist. Dann langsam pressen. (Auch mit der Hand möglich!) Den Preßrückstand wirft man weg.
Anschließend mit Hilfe eines Trichters die Tinktur in dunkle Schraubglasflaschen füllen und fest verschließen.

Alkoholarme Tinkturen
Für Schwangere oder Menschen die unter Gastritis leiden sollte man ie Tinktur (ca. 5 ml) in ein Glas mit kochendem Wasser geben und 5 Minuten stehen lassen, so daß der Alkohol verdunstet.
Ganz ohne Alkohol geht es auch. Dazu muß man zum Ausziehen der Wirkstoffe den Alkohol durch Essig oder Glyzerin ersetzen.

Anwendung
In Deutschland werden folgende Standartrezepturen am häufigsten verwende (Laut DAB): 5 Teile Alkohol auf 1 Teil Kraut

Eine Standartdosis ist 2 - 3 mal täglich 5 ml in 25 ml Wasser oderaft verdünnt zu sich nehmen.

Aufbewahrung
Eine Tinktur kann man bis zu 2 Jahren aufbewahren. Dazu ist aber unbedingt zu beachten, daß die Flaschen fest verschlossen und lichtgeschützt aufbewahrt werden. Auch die Sterilisierung der Flasche vor Gebrauch ist sehr wichtig.