Gießen von Kakteen

Auch Kakteen brauchen entgegen manchen Meinungen regelmäßig Wasser, damit sie gut gedeihen können.
Die regelmäßte Gabe von Wasser und die Nachempfindung der Natur sollten in der Kakteenpflege eine ganz zentrale Rolle spielen.

Die Wasserzufuhr

Die meisten Kakteen nehmen Wasser und Nährstoffe durch die Wurzeln uf. Dies können aber nur gesunde Wurzeln.

Das Gießwasser sollte weich sein, am besten ist Regenwasser. Es sollte auch wärmer als die Umgebungstemperatur sein.

Hartes Wasser macht man durch Zugabe von Säure weich. (Essig-, Phosphor-, Zitronen-, oder Salpetersäure hilft hier, aber man muß den pH-Wert messen >nicht unter pH 4,0)
Viele Arten sind empfindlich gegenüber Wasserüberschuß im Boden. Vor allem bei sinkenden Temperaturen und bei längerem Anhalten dieses Zustandes.

Positiv wirkt sich meistens eine unregelmäßige Wassergabe aus. (Der Natur nachempfunden!) Gelegentlich viel gießen und dann den Boden wieder ganz austrocknen lassen fördert das Wachstum. Wasserüberschuß oder Kälte hingegen bringen die Tätigkeit der Wurzeln zum Erliegen. Außerdem tritt gehäuft Schimmelbildung und Bakterien auf.

Wichtige Hinweise

Um den Wasserbedarf einer Kaktee genauer bestimmen zu könenn gibt es einen kleinen Trick, der bei vielen Kakteen funktioniert.

Man schaut sich den Wurzelballen an:

-Arten mit rüben- oder knollenförmigen Wurzeln sind meistens etwas trockenheitsliebender.