Das Pilzzuchtbucht (Bert Marco Schuldes & Sam Lanceata)

Dies ist das erste wirklich gute Pilzzuchtbuch für Normalsterbliche Menschen wie mich. Einfach beschrieben, ohne viele Vorkenntnisse umsetzbar, und vor allem mit Methoden arbeitend die jedem von uns zugänglich sind. Alles in allem ein Muß für jeden der sich mit Pilzzucht beschäftigen will.

Bücher über Pilze

In diesem Bereich hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Leider kam es zu einem starken Rückfall in 2001, da die psychoaktiven Pilze doch mehr oder weniger verboten wurden. Man sollte dies nicht zu einseitig sehen, denn auch unter diesen Vertretern gibt es sehr interessante Pilze die auch dem Ottonormalbürger helfen könnten.

Marihuana Drinnen - Cervantes Jorge

Das Buch hat es schon zum absoluten Klassiker gebracht. Für den Indooranbau ist dies die Bibel und niemand der sich mit dem Hanfanbau unter Kunstlicht beschäftigt sollte sich dieses Buch entgehen lassen.

Bücher zur Pflanzenzucht

Auch in diesem Bereich gibt es sehr viele interessante Bücher und Broschüren die es lohnt zu lesen. Meistens sind es aber die Klassiker die auch heute noch unverzichtlich in jedem Bücherregal eines Pflanzenliebhabers stehen und auch berechtigterweise diesen Platz einnehmen. Bücher mit neumodischen Titeln versprechen viel, halten aber meistens wenig.

Bücher zu Heilpflanzen

Mittlerweile findet man immer mehr den Zugang zur Heilkunde mit Kräutern auch in der Schulmedizin. Schauen sie sich doch einfach mal die Interessen der Menschheit heute an. Jeder will immer älter gesund bleiben und bevorzugt greift man dafür zu Naturheilmitteln.

Literatur zu Pflanzen

In dieser Kategorie wollen wir neue und auch alte Bücher zum Thema Pflanzen und Heilkunde vorstellen. Jedes Buch ist vom Autor selber gelesen worden. Somit ist die Meinung auch sehr subjektiv, denn wie nicht jedem Goethe gefällt, hat man auch zu einem Pflanzen- oder Heilbuch eine differenzierte Meinung.

Liriosma ovata - Muira Puama

Muira Puama wird auch Potenzholz genannt und es ist nach Damiana und Yohimbe als drittes Kraut zu nennen wenn es um die Potenz des Mannes geht. Unter dem Begriff Potenzholz werden zwei verschiedene pulverisierte Pflanzen geführt. Liriosma ovata und Ptychopetalum olacoides. Wir behandeln hier Liriosma ovata.

botan. Name
Liriosma ovata

dt. Name
Muira Puama - Potenzholz

weitere Namen für Muira Puama
Potenzholz

Familiezugehörigkeit von Muira Puama
Olacaeae

Wirkung von Opium

Die Wirkung von Opium hat nichts mit der Wirkung von z.B. Heroin zu tun. Fast niemand in Deutschland wird überhaupt jemals Rohopium gesehen geschweige denn zu sich genommen haben. Opium wirkt sicher nicht wirklich psychoaktiv. Aber auch nicht nur schmerzstillend. Es ist vielmehr eine Art Liebestrank, der Geist und Körper mit sich und dem Leben versöhnt. Diese Ausgeglichenheit geht soweit, dass Schmerzen und Sorgen relativiert werden. Die Schmerzen werden dabei nicht lokal unterdrückt sondern vielmehr unrelevant wahrgenommen, sie sind aber dennoch vorhanden.

Dosierung von Opium

Da es sich bei Opium um einen Naturstoff handelt und man die Ausgangskonzentration des Opiums nicht kennt ist auch die Dosierung sehr schwierig. Beim Verdampfen des Opiums reicht schon ein winziges Stückchen aus, etwa eine halbe Erbsengröße. Sollte nach Verbrauch dieses Stückchens (es bleiben schwarze, rußige Rückstände auf der Folie zurück) noch nicht genügend Wirkung eingetreten sein, so kann beruhigt ein weiteres Stückchen gedampft werden. (oder noch eins) Die Wirkung wird sicher erkannt, darf aber nicht mit Alkohol oder Cannabis verglichen werden.

Verwendung von Schlafmohn / Opium

Das gewonnene Opium verfärbt sich stark bräunlich und ist sieht in etwa so aus wie Knetmasse, nur härter und bröseliger.

Das Rohopium (ohne Kochen) ist nach einigen Wochen der Lagerung ebenso rauchbar, wie das zuvor erwähnte ausgekochte Rauchopium. Es sollte eine dunkelbraune, harte und brüchige Konsistenz angenommen haben. Rauchopium ist eher schwarz- klebrig.

Pages

Subscribe to Alraune.org - Pflanzen und Samen RSS