Myrrhenharz

Myrrhe war im Altertum neben Weihrauch das wichtigste Räuchermittel, das auch in der antiken Medizin reichlich angewendet wurde. Sogar die Leiche von Jesus soll mit Myrrhe und Aloe einbalsamiert worden sein. Myrrhe wird eine lebensverlängernde Wirkung nachgesagt. Sie wirkt außerdem balsamisch, reinigend, desinfizierend und klärend.ie ist hervorragend geeignet, die geistige, seelische und materielle Welt in Einklang zu bringen. Sie öffnet die Tür zum geistigen, unsere Sorgen werden zerstreut und unsere Gefühle besänftigt. In okkulten Schulen wird Myrrhe für Meditation, Schutz, Heilung und Segnung verräuchert. Anwendung: Myrrhe verbreitet einen warmen, süß-bitteren, balsamisch-würzigen Geruch und mischt sich gut mit Mohn, Weihrauch, Cassia, Aloe, Sandelholz, Pfefferminze, Kiefer u. a. Myrrheharz ist nicht zum Verzehr geeignet!