Creme aus Kräutern

Auch Cremes kann man ganz einfach selber herstellen und oftmals verblüffende Ergebnisse erhalten. Sehr interessant vor allem für Allergiker oder Menschen mit Hautproblemen, da man genau weiß, was in der Creme enthalten ist.

Ausgangsmaterial
Als Ausgangsmaterial eignen sich zerkleinerte Blätter und Blüten. Dazu benötigt man noch Emulsionswachs, Glyzerin und Wasser. Eine Standartmischung umfaßt ca. 30 g getrocknete oder 70 g frische Kräuter. Dazu 150 g Emulsionswachs, 70 g Glyzerin und 80 ml Wasser.

Herstellung der Creme
Das Emulsionswachs vorsichtig im Wasserbad schmelzen. Dann unter Rühren Glyzerin, Wasser und die Kräuter hinzugeben. Dies muß sehrorsichtig und mit viel Zeit erfolgen. Wenn man zu schnell vorgeht, trennen sich die Bestandteile wieder.
Nachdem sich die Bestandteile verbunden haben, die ganze Mischung weitere 3 Stunden köcheln lassen.
Dann die Creme durch ein Tuch oder eine Presse geben und immer weiterrühren, bis die Masse erkaltet ist und erstarrt.
Die Creme dann mit einem desinfizierten Spatel oder Messer in ein dunkles Glas mit luftdicht schließenden Deckel geben und sofort in den Kühlschrank stellen.

Konservierung
Im Schraubglas ist die Creme ca. 3 Monate haltbar. Es empfiehlt sich der Creme vor dem Abfüllen oder direkt danach 1 ml Teebaumöl oder 5l Borax auf 100 ml Creme zuzusetzen. Dies verhindert Schimmelbildung und macht alles länger haltbar.

Anwendung
Die Creme sollte 2 - 3 mal täglich in einer erbsengroßen Menge auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.